Europäische Anlagemünzen: Die Wiener Philharmoniker

Eine der bekanntesten und überall auf der Welt beliebten Anlagemünzen ist die „Wiener Philharmoniker“. Diese stammt aus Österreich und zählt zu den Goldmünzen, wobei seit 2008 auch eine Silbermünze und seit 2016 eine Platinversion herausgegeben wird. Als offizielles Zahlungsmittel in Österreich entsprach der Nennwert zunächst dem Schilling, doch mit der Einführung des Euro im Jahr 2002 wurde dies angepasst. Außerdem zählt der Wiener Philharmoniker zu den Buillonmünzen: Das heißt, dass sie in diesem Fall statt des Nennwertes zum Edelmetallwert gehandelt wird.

Daher orientiert sich der Wert der Anlagemünze am tagesaktuellen Edelmetallpreis zuzüglich eines geringen Aufgeldes. In vielen Ländern wird ist der Handel mit dem Wiener Philharmoniker aus Gold umsatzsteuerbefreit, während die Silbermünze teilweise einem verminderten Umsatzsteuersatz unterliegt.

Eine Besonderheit der Münze ist, dass diese ausschließlich in Wien geprägt wird und auch nur nach Bedarf. Dabei bleibt das Motiv immer gleich, nur das Prägejahr ändert sich. Das Bildnis zeigt auf der einen Seite die Instrumente des berühmten Wiener Orchesters: Zwei Violinen, Zwei Bratschen, Horn, Fagott, Harfe und in der Mitte ein Cello. Auf der anderen Seite hingegen ist die Orgel im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins zu sehen.

Die meistverkaufte Münze auf dem Weltmarkt

Erstmals wurde die Anlagemünze am 10. Oktober 1989 im Handel angeboten, allerdings zunächst nur in zwei Größen: Dies waren eine Unze, entspricht ca. 31,1g, sowie einer viertel Unze. Später folgten Ausgaben zu einer halben, einer zehntel, und einer fünfundzwanzigstel Unze. Letztere wurde zum 25-jährigen Jubiläum der Wiener Philharmoniker Münze im Jahr 2014 herausgegeben.

Bereits im Jahr 1990 war die Münze die meistverkaufte in Europa, sowie auf Rang zwei des Weltmarktes. Zudem wurde sie insgesamt viermal vom World Council zur meistgekauften Münze der Welt erklärt: Allein seit der Prägung bis zum Jahr 2004 wurden über 8,2 Millionen Exemplare verkauft. Dabei ist die Münze insbesondere über Europas Grenzen hinaus in Amerika und Japans sehr beliebt.